Weitere Meldungen
Harpstedter Hooby- & Kunstausstellung




weiter
Linie
Grüße zum Weihnachtsfest




weiter
Linie
Neuer Kurs für Gästeführerinnen und -führer

AUSZUG -

 Kreiszeitung Syke vom Mittwoch, 9. November 2022 

„Zeig’s den anderen“

Gästeführung: Fortbildung für die Regionen Twistringen, Bassum und Harpstedt ab Januar 2023

 

VON KATHARINA SCHMIDT

Twistringen/Bassum/Harpstedt

„Stadtführungen finden nicht nur in Berlin statt“, sagt Maren Jehlicka von der Samtgemeinde Harpstedt. Sie ist – ebenso wie Silke Perin von der Stadt Twistringen und Susanne Vogelberg, Bassum – überzeugt: In der hiesigen Region gibt es vieles zu entdecken, auch für Einheimische. Gästeführer helfen dabei. Sie erzählen fesselnde Geschichten, zeigen verborgene Orte und eröffnen neue Blickwinkel.

Für die Regionen Twistringen, Bassum und Harpstedt beginnt Anfang Januar wieder eine Fortbildung zur „Qualifizierten Gästeführung“.

„Zeig’s den anderen – werde Gästeführer*in“ wirbt die Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen (LEB). 1994 hat sie erstmals einen solchen Kurs in Bassum angeboten, damals zusammen mit den Landfrauen.
Gästeführungen sind inzwischen ein wichtiger Bestandteil der Tourismusangebote vor Ort. Deswegen arbeiten die Kommunen eng mit
der LEB zusammen und nehmen einen guten Teil der Fortbildungskosten auf ihre Kappe.
Die Teilnehmer selbst müssen 150 Euro pro Person zahlen.

Im Gegenzug erwarten sie 135 Unterrichtsstunden an 15 Nachmittagen (mittwochs 15 bis 18.15 Uhr) und an drei Wochenenden. Der Kurs beginnt am 11. Januar und endet

am 6. Mai 2023.

 

Weitere Infos

Ausführliche Infos zum Kurs sind online erhältlich unter www.leb-nienburg.de/g%C3%A4sterf%C3%BChrer/bassum-harpstedt-twistringen/oder direkt bei der LEB in Barnstorf, 05442/2824.



weiter
Linie
Ehemalige Feuerwehrführungskräfte besuchen Scheunenviertel

Harpstedt.      „Vor 19 Jahren trafen wir uns auf Einladung vom ehemaligen Ortsbrandmeister Ernst Sprenn, Beckeln, zu einer ersten Gesprächsrunde,“ mit diesen Worten begrüßte Arnold Meyerholz, Harpstedt, (ehem. Gemeindebrandmeister) siebzehn ehemalige Gemeinde- und Ortsbrandmeister aus der Samtgemeinde Harpstedt, der Stadt Bassum und der Gemeinde Stuhr mit ihren Frauen sowie Samtgemeindebürgermeister Iven Nagel, Gemeindebrandmeister Nico Sparkuhl und Ortsbrandmeister Thomas Heuermann im Hotel „Zur Wasserburg“.

Im Anschluss an die Kaffee-/Teetafel brachte ein Bus der DHE die 37köpfige Gruppe zum Koemsgelände mit dem Scheunenviertel. Dort stellten der Sprecher der RentnerBand der Fördergemeinschaft Koems, Jürgen Meyer, und Harro Hartmann das Scheunenviertel und die Exponatensammlungen bei einem Rundgang vor. Lobende und anerkennende Worte wurden vielfach von den Gästen geäußert und die ehrenamtliche Arbeit der RentnerBand als beispielhaft herausgestellt.

Nach dem Rundgang durch die Scheunen des Scheunenviertels auf dem Koemsgelände wurde noch das obligatorische Erinnerungsfoto augenommen. Sprecher der RentnerBand führte Jürgen Meyer (l.) eine Gruppe der beiden Gruppen und erläuterte, wie Harro Hartmann, die Entwicklung des Scheunenviertel mit der Restaurierung der Scheunen und Unterbringung der vielen alten Exponate aus der hiesigen Landwirt- und Hauswirtschaft, dem Gewerbe und Handel Harpstedts.

Foto: Harro Hartmann



weiter
Linie
Ankündigung Hobby- und Kunstmarkt

Heute, am 03. Nov. 2022 berichtet die Kreiszeitung Syke so:




weiter
Linie
Impressionen